Buttenturm

Der Buttenturm ist einer von sieben Festungstürmen der alten Stadtmauer. Nachdem auf Betreiben des Kölner Erzbischofs um 1220 die meisten Bürger aus Horhosen (heute Niedermarsberg) auf den Eresberg gezogen waren, wurde die Stadt auf dem Berge mit Mauern und Türmen befestigt. Der Buttenturm war ursprüngliche mehr als doppelt so hoch und von großer Bedeutung für die Verteitigung der Stadt. Von hier aus konnte man weit in das Diemeltal und ins hessische Waldeck schauen. Ein 5 Meter tiefer Keller diente als Kerker. 

Buttenturm